Berlin, Berlin, wir fahren nach ... Paris!

Mit dem e-Bike von Berlin nach Paris

Es gibt Menschen, die glauben, mein dritter Vorname fängt mit U an. U wie Urlaub. Aber das ist natürlich Blödsinn.

Die Tour

Start

Berlin, Brandenburger Tor

 

Ziel

Paris, Arc de Triomphe

 

Dauer

25.06. - 10.07.2016
(zufällig? Tag des EM-Endspiels in Paris)


Location

Berlin, Deutschland

Brandenburger Tor

Start der 1. E-Bike Tour von Bremen nach Paris

 


Anreise

Wenn man von Berlin starten will, gibt es natürlich einige Möglichkeiten dorthin zu kommen. Wir nehmen die Bahn, weil der Flughafen, ach nee, lassen wir das. Wir fahren also mit der Bahn von Bremen in die Hauptstadt. Die Wetteraussichten für heute sind gut. Es werden lauschige 34 Grad erwartet. Ich glaube, ich nehme meine Flip Flops doch mit. Dann geht es ins Hotel, das Gepäck los werden und anschließend werden die Bikes und das Begleitfahrzeug übernommen. So weit der Plan. Damit die ganze Tour nicht so langweilig wird (den ganzen Tag nur Fahrrad fahren) schreibe ich nebenbei diesen Blog.

Bild: Berlin, Deutschland, Brandenburger Tor, HDW

Bild: Deutsche Nationalmannschaft, HDW, Paris, Berlin
Ach ja, und wer weiß, vielleicht kommen wir dann ja mit diesem Auto von Paris zurück...?
Bild: Trabbi, Berlin-Paris, HDW
Diesen lassen wir besser in Berlin...

Theorie und Praxis

 

Die Anreise verläuft problemlos. Bremen hat 20 Grad, aber in Berlin hat tatsächlich jemand den Fön auf die 3.  Stufe gestellt. Egal, so müssen wir wenigstens nicht frieren. Vom Hauptbahnhof geht es zur Friedrichstraße. Hier wartet unser erster Sponsor auf uns. Das Hotel Maritim hat eine ganze Etage für uns reserviert. Leider ist diese ganz unten in der  Hotelgarage, aber dafür können wir dann ganz dicht bei unseren Bikes schlafen. Nein, kleiner Scherz. Die Zimmer sind vom Feinsten und das Hotel hat eine Top-Lage. Das Brandenburger Tor ist gleich um die Ecke. Von dort starten wir morgen früh unsere Tour. Aber dazu müssen wir jetzt erst einmal das Auto und die Räder holen.

 

Das Auto

Mit der Bahn fahren wir zum Autohaus Wegener. Es ist ein Nissan-Händler und hier wartet der schwarze Elekto-Blitz auf uns. Hier ist es zwar auch nicht kühler als in der Friedrichstraße, aber das stört uns jetzt auch nicht mehr. Gespannt lauschen wir der technischen Einweisung durch den Filialleiter Herrn Belger. Der Nissan hat einen E-Motor und möchte deshalb auch kein stinkendes Benzin in seinen Tank bekommen. Er nimmt Strom! Eigentlich würde ich noch gerne bleiben, denn zufällig ist unser Nissan-Mann auch USA-Fan. Da könnten wir bestimmt einige Geschichten austauschen. Doch wie hat damals schon der gute Walter Scheel gewusst: "Ich wär ja so gern noch geblieben, aber der Wagen der rollt". Genau, und so rollen wir mit Elektroenergie wieder zurück zum Hotel.

 

Die Flyer

Jetzt brauchen wir nur noch die Bikes abholen. Und wie heißt der Satz, der unweigerlich kommt, wenn bis dahin alles geklappt hat? Richtig: "Äh, ich glaube es gibt da ein Problem mit den Rädern"! Gesagt hat diesen legendären Satz der Fahrradhändler unseres Vertrauens. Und plötzlich liegen nicht nur ein paar Kupferkabel auf der Werkbank blank. Nein, jetzt wird es richtig heiß in der riesigen Halle: Die Räder sind gerade erst eingetroffen, müssen noch zusammengebaut werden und die Akkus sind auch noch leer! Ja, und gleich ist Feierabend. Ausserdem ist morgen ja auch noch ein Tag. Doch so geht es nicht. Morgen ist Termin am Brandenburger Tor. Jo, und da kommt auch die Presse und wer weiß schon, wer da sonst noch so auftaucht. Und wir stehen dann ohne Räder da? Nee, dat looft so nich. Doch wie das so ist im Leben, die Gemüter beruhigen sich, die Flyer sind kurz vor Toresschluss doch noch fertig und wir brausen los. Morgen startet die Tour!

 

Bike on

Hans-Dieter Wuttke (HDW)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Conny (Freitag, 24 Juni 2016 08:14)

    Du bist echt ein verrückter Hund ;) Ich wünsche euch besseres Wetter als derzeit und jederzeit Akku-Voll oder was wünscht man sich allgemein unter Ebikern??
    Viel Spaß und kommt gesund, munter und mit vielen tollen Eindrücken wieder! Ich werde euch verfolgen - auch wenn es couchpotatoemäßig vorm PC passiert :-)

  • #2

    Jürgen Berszick (Freitag, 24 Juni 2016 08:36)

    Moin hdw,

    ich habe die Tour 1979 mit meiner Rennradmannschaft von Bremen nach Paris gemacht. Wir waren ohne Begleitauto und nur auf Rennrädern unterwegs. Damals haben wir mit 5 Fahrern 5 Tage für die rund 800 Km gebraucht und es ging auch wieder mit dem Radl zurück. Es ist eine tolle Erfahrung und so mancher Tag wird euch sicherlich schlauchen. Trotzdem wünsche ich Rahmen- und Speichenglück!

    Jürgen

  • #3

    Hartmut Oberstech (Freitag, 24 Juni 2016 14:00)

    Gute und sichere Fahrt !!!

  • #4

    Frank Liebschner (Samstag, 02 Juli 2016 14:03)

    Hallo HD,

    dass ist ja mal wieder eine verrückte Sache!
    Heute Abend nur Fussball schauen und dann ins Bett, Düsseldorf kann warten!
    Dir noch ganz viel Spass und nicht so viel Regen!

    Gruss Frank

  • #5

    HDW (Samstag, 09 Juli 2016 07:44)

    Hallo Ihr Lieben,
    erst mal vielen Dank für die netten Kommentare. Ja, es ist tatsächlich fast soweit: Paris kommt in Sichtweite und dieses kleine Abenteuer neigt sich dem Ende zu. Ich hätte natürlich gerne die deutsche Mannschaft in Paris getroffen, aber ich glaube, die sind längst alle weg! Schade. Mein Hochachtung für Jürgen und seinen damaligen Rennradmitfahrer.

    Bike on
    HDW